Seite 2/4

0 Kommentare

Haushoher Sieg durch Sillah Saybou beim Biberacher Sprintpokal

Riedlinger Leichtathleten mit guten Ergebnissen beim Abendsportfest in Biberach.

Wie jedes Jahr zu Ferienbeginn fand im Biberacher Stadion wieder das landesoffene Abendsportfest der Leichtathleten statt. Im Rahmen dieser Veranstaltung werden die Sprints über 100 m und 200 m für den traditionellen Sprintpokal ausgewertet. Einen überlegenen Sieg erkämpfte sich dabei der für den TSV Riedlingen startende Sillah Saybou. Obwohl er mangels Spikes den Sprint über 100 m in normalen Turnschuhen lief, siegte er trotz nasser Bahn infolge starker Regengüsse in hervorragenden 11,83 sec. Rang 6 belegte Klaus Dorner in 13,13 sec. Für den darauffolgenden 200 m- Lauf konnte sich Saybou kurzfristig ein paar Spikes ausleihen, mit denen er in herausragender Zeit von 22,91 sec. seine Gegner buchstäblich stehen ließ. Klaus Dorner wurde hier Vierter in 26,69 sec. Am Gesamtsieg und damit am Gewinn des Sprintpokals der Männer durch Sillah Saybou gab es nach diesen Ergebnissen nichts mehr zu rütteln. Klaus Dorner belegte den vierten Platz.

Erfreulich war auch die starke Beteiligung des Leichtathletik-Nachwuchses. Hier gab es folgende Ergebnisse:

M15 100 m: 5. Achim Armbruster 15,04 sec, 6. Tom Bauer 15,38 sec., 800 m: 3. David Bausch 2:33,36 min. Weitsprung: 4. David Bausch 4,21 m, 5. Achim Armbruster 3,79 m, 6. Tom Bauer 3,40 m.

M13 75 m: 3. Fabrice Gobs 12,49 sec, 800 m: 5. Fabrice Gobs 3:01,70 min, Weitsprung: 4. Fabrice Gobs 3,68 m.

W15 100 m: 6. Marina Tschepella 15,63 sec., 800 m: 3. Paula Ziegler 3:05,96 min., Weitsprung: 8. Marina Tschepella 3,54 m, 9. Paula Ziegler 3,22 m.


0 Kommentare

Riedlinger Leichtathletik- Nachwuchs beim Abendsportfest in Kirchdorf

Zweite Station von insgesamt 3 Wettbewerben in der Kinder-Cupwertung des Leichtathletik-Kreises Biberach war beim Abendsportfest in Kirchdorf an der Iller. Teilnahmeberechtigt sind die Altersklassen U8 bis U12, die mit jeweiligen Mannschaften in einem Mehrkampf an den Start gehen. Eine Mannschaft besteht aus mindestens 4 und maximal 7 Kindern, wobei die besten 4 jeweils in die Wertung kommen. Die Neuerung im leichtathletischen Wettkampfgeschehen ist die Regelung, dass in diesen unteren Altersklassen nicht mehr die klassischen Disziplinen (Sprint, Weitsprung, Ballweitwurf) durchgeführt werden müssen. Die Art des Mehrkampfes soll auf spielerische Art dem Alter der Kinder entsprechen. Der SV Kirchdorf als Veranstalter hatte hierzu einige interessante Wettkampfvarianten vorbereitet. Aus dem gesamten Landkreis waren viele Kinder mit ihren Übungsleitern und Eltern angereist und auch vom TSV Riedlingen kamen 11 Teilnehmer mit Übungsleiterin Christine Schenk.

Da in der Altersklasse U8 mit Amelie Schäfer und Miriam Fuchs lediglich zwei Kinder aus Riedlingen zugegen waren, konnten diese eine Startgemeinschaft mit dem SV Kirchdorf bilden, die einen hervorragenden 1 Platz belegte. Zur Austragung kamen 30 m Sprint, 30 m Hindernisstaffel, Einbeinhüpferstaffel, Schlagwurf mit 80 g Ball. In der Klasse U10 belegte die Mannschaft mit Charlotte Boullé, Julia Wegenast, Julian Klaiber und Milla Betz Rang 8  im 4- Kampf mit 40 m Sprint, 40 m Hindernissprintstaffel, Wechselsprünge, Schlagwurf mit der Rakete. In der  Klasse U12 wurde der TSV Riedlingen mit Hannes Romer, Tobias Locher, Josefine Schramm, Ribana Herz, Anne Caspar Fünfter im Vierkampf mit den Disziplinen 50 m Hindernissprint, Fünfsprung, Drehwurf mit dem Tennisring, 4 x 50 m Staffel.

Insgesamt konnte man beobachten, dass alle Kinder mit Begeisterung bei der Sache waren, wenn es auch durch witterungsbedingte Verschiebung des Wettkampfbeginns in den späten Nachmittag hinein besonders für die am weitesten angereisten Kinder aus Riedlingen doch etwas anstrengend wurde.


0 Kommentare

Kreismehrkampfmeisterschaften 2017

Ausschreibung mit Zeitplan herunterladen (Pdf)
Ergebnisse herunterladen (Pdf)


0 Kommentare

Spöcker und Filk mischen vorne mit

Stefan Spöcker und Chris Filk vom TSV Riedlingen machten sich auf den Weg zur Ostalb in die Nähe von Aalen, um sich mit den Läufern dort zu messen und um die eigene Form zu testen. Denn die nächsten Aufgaben wie Stubai-Ultra oder der Immenstädter Alpsee-Lauf, die alle ca. 30km und beträchtliche Höhenmeter haben, stehen kurz bevor.

Um 16.00 war Startschuss für die 23 km lange Strecke mit knapp 500 Höhenmetern. Rund um Essingen waren dabei 3 Gipfel zu erlaufen, was bei 30 Grad Hitze schon einiges von den Wettkämpfern abverlangte.

Gut vorbereitet durch das kurz zuvor absolvierte Trainingslager der Leichtathleten waren die Zwei guten Mutes. Nach dem Start ging an der Spitze gleich die Post ab und so machten sich gleich 3 Läufer davon. Die beiden TSV-Läufer hielten sich anfangs noch etwas zurück und nahmen die Verfolgung erst später auf, aber zum richtigen Zeitpunkt. Dann aber kämpften sie sich aus dem vorderen Mittelfeld Platz für Platz nach vorne. Die Strecke verlief meist auf Wald- und Forststrassen und war mit Single-Trail-Passagen und steilen Up- und Downhills gespickt, die den Läufern alles abverlangte.

Nach guter Renneinteilung kam Chris Filk mit 1:34,20 als Gesamtdritter ins Ziel, dicht gefolgt von Stefan Spöcker als Fünfter, für den ein Rennen dieser Art Premiere war. Mit diesem Ergebnis konnten sich die beiden die Plätze 1 und 2 ihrer Altersklassen-Wertung sichern.


0 Kommentare

Leichtathleten auf ungewohntem Terrain

Zwei Läufer der Abteilung Leichtathletik wagten sich zur Abwechslung mal wieder auf ungewohntes Terrain, als sie beim Einstein- Triathlon in der Fun- Klasse an den Start gingen.

Im Rahmen dieses Rennens fanden gleichzeitig auch die deutschen Hochschulmeisterschaften statt.  950 m Schwimmen Donau abwärts, 20 km Radstrecke und 5 km Laufen waren für die beiden TSV´ler Klaus Dorner und Philipp Ertle zu bewältigen. Mit dem Sprung ins 17 Grad warme Wasser war das Rennen eröffnet und es fühlte sich für die beiden fast an als wäre gar keine Strömung vorhanden, was gleich zu Beginn schon einige Körner abverlangte. Der Wechsel auf´s Rad funktionierte problemlos und der Fahrtwind ließ diesen Teil des Rennens relativ gut verkraften. Hier konnte Ertle seinen Rückstand auf Dorner wieder etwas gut machen. Nicht einfach war dann der abschließende 5 km- Lauf, da bei einer Hitze von 32 Grad jeder seinen Tribut zu zollen hatte. Nach Kenntnisnahme des Gesamtergebnisses waren dann doch beide positiv überrascht, denn von den 372 Finishern kam Klaus Dorner als 77. und Philipp Ertle als 94. in diesem hochklassigen Teilnehmerfeld ins Ziel. Das bedeutet altersklassenmäßig Rang 3 für Dorner und Rang 5 für Ertle. Die Vorbereitung auf einen solchen Wettkampf wird nicht zuletzt auch durch abteilungsübergreifende Arbeit im Verein möglich.


0 Kommentare

TSV Riedlingen mit 13 Podestplätzen beim 7. Lauterlauf

Großes Interesse beim Läufernachwuchs mit tollen Erfolgen

Unter Mithilfe der TSG Ehingen und dem TSV Hayingen wurde vom SC Lauterach wieder ein läuferisches Großereignis auf die Beine gestellt. Der Lauterlauf hat sich seither bestens bewährt und so ging es nun auch zum siebten Mal wieder mit Start in Lauterach durch die reizvolle und romantische Gegend zwischen Lauter- und Wolfstal. Auch das Wetter hat mit blauem Himmel und angenehmen Temperaturen sowohl für Läufer als auch für Zuschauer ideal mitgespielt. Zahlreiche Läuferinnen und Läufer jeglichen Alters aus nah und fern ließen es sich nicht nehmen, auf dem teilweise nicht ganz einfachen Streckenverlauf mit über 100 m Höhenunterschied sportliche Höchstleistungen zu vollbringen.

Mit einer großen Anzahl von 30 Läuferinnen und Läufern war auch der TSV Riedlingen sowohl aus den Reihen der Leichtathleten als auch der Schwimmer wieder am Start.

Der TSV ging im Hauptlauf über 12,6 km mit einem starken Trio im Rennen, welches durch die TSG Ehingen nur knapp auf den 2. Platz verwiesen werden konnte. Erster Riedlinger war Thorsten Banzhaf auf Rang 4 in 46:20 min (2. M35), gefolgt von Christian Filk als Fünfter in 46:42 min (1. M40) und Stefan Spöcker als Sechster in 49:54 min (2. M40). Eine weitere Riedlinger Mannschaft belegte Rang 6 unter den insgesamt 22 Männermannschaften mit Clemens Müller 18. in 54:52 min (3. M45),  Martin Schenk 41. in 57:53 min (7. M45) und Wolfgang Maile 51. in 59:23 min (8. M45). Platz 142 belegte Erich Homann in 1:13:48 Std. als 4. in M65.

Im Jedermannslauf über 6 km beteiligten sich zwei Läuferinnen des TSV Riedlingen. Im Gesamtfeld der Frauen belegte Christine Schenk Rang 16 in einer Zeit von 33:24 min. Charlene Gobs, mit ihren 9 Jahren eine sehr talentierte Nachwuchsläuferin wurde 25. in 34:29 min, obwohl sie kurze Zeit davor im Schülerlauf teilnahm und dort  Zweite in ihrer Altersklasse wurde.

In den Schüler- und Jugendläufen über 1,2 km wurde einmal wieder deutlich, welch großes Interesse besteht, aber auch welch Nachwuchspotential der TSV Riedlingen im Bereich dieser Sportart besitzt. So gab es bei den Schüler- und Jugendläufen 8 Podestplätze und etliche weitere gute Platzierungen. Jana Müller und Luca Haid siegten jeweils in ihren Altersklassen U16.

Die Ergebnisse: MKU10: 3. Luca Wild 5:32 min, 11. Aaron Hindahl 6:09 min, 25. Samuel Dann 6:35, 31. Lorenz Eberl 6:51 min. MKU12: 19. Paul Eberl 5:49 min, 21. Elias Kauz 5:53 min. MJU14: 2. Leon Kauz 4:48 min, 10. Fabrice Gobs 5:26 min, 12. Robin Maile 5:28 min, 14. Adrian Steinhart 5:31 min. MJU16: 1. Luca Haid 4:31 min. MJU18: 3. Tobias Kapp 4:43 min. WKU10: 2. Charlene Gobs 5:47 min. WKU12: 6. Sarah Müller 5:47 min, 20. Kyra Hindahl 7:00 min. WJU14: 2. Lara Steinhart 5:05 min, 4. Xenia Hindahl 5:19 min, 5. Aline Müller 5:21 min, 11. Pauline Stöhr 6:04 min. WJU16: 1. Jana Müller 4:43 min, 3. Alessia Maile 4:48 min, 7. Katharina Stöhr 5:36 min.

Bad Waldseer Lauffieber

Ein anderer läuferischer Höhepunkt fand einen Tag zuvor in Bad Waldsee statt. Beim Bad Waldseer Lauffieber ging Matthias Reichelt an den Start des Halbmarathons mit insgesamt 544 Teilnehmern. In einer guten Zeit von 1:38 Std. kam er als 116. des Gesamteinlaufes bzw. als 27. in der starken Altersklasse M45 ins Ziel.

 


0 Kommentare

Daniela Bauermeister läuft auf Rang 3 beim Soundtrack in Tübingen

Im Tübinger Stadion fand mit dem Soundtrack 2017 des LAV Stadtwerke Tübingen ein internationales Leichtathletik Event statt mit einigen der besten Athleten aus dem In- und Ausland. Mit dabei war mit Daniela Bauermeister auch eine Läuferin vom TSV Riedlingen. Auf ihrer Spezialstrecke über 800 m stand sie am Start des B-Laufes, in welchem auch eine Tempomacherin bis zur 600 m- Marke mitlief, was der Riedlingerin zugute kam. Von da ab musste sie alleine vorne weg laufen. Auf der Zielgeraden ging ihr dann doch noch die Kraft aus, als sie von zwei jüngeren Läuferinnen überholt wurde. Mit Rang 3 und einer Zeit von 2:17,77 min war sie letztendlich dann doch recht zufrieden.


0 Kommentare

18. Riedlinger Stadtlauf am 6. Mai 2017

Ausschreibung herunterladen (Pdf)
Ergebnisse herunterladen (Pdf)


0 Kommentare

Läufer des TSV Riedlingen vielerorts erfolgreich

Zu später Abendstunde standen in Winterlingen auch einige Läufer des TSV Riedlingen am Start zum 6. Winterlinger Lauf in die Nacht. Das zunächst mit Matthias Reichelt, Clemens Müller und Hans Petermann angereiste dreiköpfige TSV- Team wurde vor Ort spontan noch durch Werner Stoermer und Walter Kinzinger verstärkt. Auf der amtlich vermessenen 10 km- Strecke musste eine 2 km lange Runde mit einer leichten Steigung fünfmal bewältigt werden. Erschwerend kamen zwischenzeitlich auftetende starke Winde hinzu. Sehr erfreulich aus Riedlinger Sicht war, dass das Riedlinger Team drei Podestplätze für sich verbuchen konnte.

Hier die Ergebnisse:

21. Clemens Müller 40:28 Min, (3. AK45)
24. Werner Stoermer 41:02 Min, (2. AK55)
25. Walter Kinzinger 41:36, (5. AK45)
29. Matthias Reichelt 41:53, (7. AK45)
57. Hans Petermann 48:39, (2. AK65).

Beim IBL- Leichtathletikländerkampf in Lindau  waren Oberschwaben, Allgäu, Vorarlberg, Thurgau und Ostschweiz gegeneinander angetreten. Mit in der Auswahl Oberschwabens stand auch Daniela Bauermeister vom TSV Riedlingen. Im 1500- Lauf der Frauen konnte sie vorne mitmischen und wurde nach einem schnellen Rennen Vierte in einer Zeit von 4:48,04 min. In der Gesamtwertung belegte Oberschwaben den dritten Rang.

Bei den Kreismeisterschaften in Biberach holte sich Jakob Kränzle den U18-Titel über 100 m. Nach einem schwachen Start kam er dann doch noch so in Fahrt, dass er sich in 12,44 sec. den Sieg holte.


0 Kommentare

Gute Ergebnisse für TSV-Läufer auch beim Überlinger Halbmarathon

In Überlingen fand am 1. Mai der Halbmarathon mit Ausblicken auf den See statt, allerdings bei sehr kühlem und regnerischen Wetter, was zwar vielleicht die Ergebnisse, jedoch aber die Begeisterung der angetretenen drei Riedlinger am Laufen keinesfalls dämpfte. So wurde Stefan Spöcker mit einer Zeit von 1:22:25 Std. Zwölfter im Gesamteinlauf, in seiner AK 40 konnte er den obersten Podestplatz einnehmen. Martin Schenk, im Gesamteinlauf in 1:38:35 als 63. im Ziel, belegte in seiner AK45 Rang 14. Hans Petermann, der in der Gesamtwertung mit einer Zeit von 1:51:29 Std. 127. und in seiner Altersklasse Vierter wurde, konnte an seine eine Woche zuvor in Augsburg im Rahmen der bayrischen Meisterschaften  gelaufene Zeit von 1:50:26 Std. nicht ganz herankommen.

Mit am Start des Halbmarathons war auch die 40-fache deutsche Meisterin und 3-fache Olympia-Teilnehmerin Sabrina Mockenhaupt, die in der neuen Streckenrekordzeit von 1:18:38 Std. das Rennen bei den Frauen gewann.


Impressum
Datenschutzerklärung
2017-2018 TSV Riedlingen 1848 e.V. - Abteilung Leichtathletik
Webdesign und Webhosting sind von Subreality.de aus Altheim.