18. Februar 2020

Der 21. Riedlinger Stadtlauf findet am 25. April 2020 statt.  Die Ausschreibung findet ihr hier: 

2020_Flyer_final

Direkt zur Anmeldung 


18. Februar 2020

Bei milden Temperaturen fand in Vogt der abschließende Wertungslauf der oberschwäbischen Crosslaufserie statt. Mit verstärkter Mannschaft konnten die Riedlinger Crossläufereinen erfreulichen Erfolg buchen. Denn Lukas Müller, derzwar nicht als Serienläufer am Start war, lieferte im Hauptlauf über 7,3 km ein starkes Rennen ab. Im Gefolge einiger sieggewohnter Läufer des SSV Ulm belegte der noch in Jugend U20 startende Riedlinger einen hervorragenden 8. Platz in 27:33,6 min. Auf Rang 17 folgte ihm Stefan Spöckerin 29:07,3 min, der damit Zweiter in AK45 wurde. Mit Manuel Münst, der in 29:32,1 min Rang 21 belegte (5. M30), wurde die Riedlinger Mannschaft komplettiert. In der Mannschaftswertung sicherten sie sich somit als Dritte noch einen Platz auf dem Podest hinter dem SSV Ulm und der SG Niederwangen. Stefan Kuginna erlief sich in 38:51,4 min Rang 68, womit er 12. In AK40 wurde.

In der Gesamt- Serienwertung ergaben sich für die Crossläufer des TSV Riedlingen folgende Platzierungen: 19. Manuel Münst (4. M30), 21. Stefan Spöcker (2. M45), 59. Stefan Kuginna (11. M40).


5. Februar 2020

Die Oberschwäbische Crosslaufserie ist inzwischen bei der dritten und vorletzten Station angekommen. Die TG Bad Waldsee Abteilung Triathlon zusammen mit dem TSV Reute hatten als Veranstalter eine neue Crosslauf-Strecke abgesteckt, die auf Grund des hügeligen Kurses nach Kommentar des Siegers Aimen Haboubi vom SSV Ulm sehr anspruchsvoll war. Auf der 8,3 km langen Strecke, die über fünf Runden ging, waren auch wieder dieselben drei Läufer des TSV Riedlingen am Start wie in Birkenhard. Lediglich die Reihenfolge des Einlaufes bei Münst und Spöcker wardieses Mal umgekehrt. Stefan Spöcker hatte in einer Zeit von 34:05,7 min auf Rang 28 die Nase vorn vor Manuel Münst, der in 34:31,6 min als 32. die Ziellinie überquerte. Stefan Kuginnakam in 43:44,0 auf Rang 90 ins Ziel.

 


22. Januar 2020

Der Winter hielt nun mit leichtem Schneefall pünktlich Einzug zum zweiten Lauf der Oberschwäbischen Crosslaufserie in Birkenhard. Schweres Geläuf in teils tiefem Untergrund machte den Teilnehmern zu schaffen, was für Crosslaufverhältnisse allerdings nichts Außergewöhnliches ist. Drei Läufer des TSV Riedlingen standen am Start des Teilnehmerfeldes, in welchem wieder wie in den vergangenen Jahren die starken Läufer des SSV Ulm dominierten. Auf der 6,6 km langen Strecke des Hauptlaufes kam Manuel Münst als 23. im Gesamteinlauf der Männer nach 23:29,7 min ins Ziel,für diese Streckenverhältnisse noch eine sehr gute Leistung. Stefan Spöcker belegte Rang 34 in 24:32,5 min. In seiner AK45 war er damit Zweiter. Stefan Kuginna wurde 96. im Gesamteinlauf, bei einer immer noch guten Zeit von 31:16,5 min ein Zeichen dafür, wie hochklassig diese Crossläufe besetzt sind.


3. Januar 2020

Strahlender Sonnenschein war den Läuferinnen und Läufern beschert, die zum 36. Sigmaringer Silvesterlauf gekommenwaren, um über die 5 oder auch die 10 km – Distanz an den Start zu gehen. Freuen konnte sich auch der Lauftreff Sigmaringen, der als Veranstalter dieses Großereignisses wiederum einen neuen Teilnehmerrekord mit 1331 Teilnehmern zu verzeichnen hatte. Die beliebte Strecke von der Stadthalle entlang der Donau bis nach Laiz über die Brücke und auf der anderen Donauseite wieder zurück waren über 5 km zu laufen und die 10 km- Läufer legten die Strecke zweimal zurück.

Hell begeistert waren die knapp 30 Läuferinnen und Läufer des TSV Riedlingen über dieses tolle sportliche Erlebnis zum Jahresabschluss. Dass Trainingsfleiß sich bezahlt macht, zeigt sich an den guten Ergebnissen. Denn die Riedlinger standen 5 mal auf dem Treppchen und ergatterten auch weitere vordere Platzierungen. Im 5 km-Sparkassenlauf kam Manuel Münstals Fünfter des Gesamteinlaufes in einer Zeit von 17:07 min durchs Ziel vor seinem Vereinskameraden Daniel Neher, der in 17:58 min 13. wurde. Damit belegten sie Rang 1 und 2 in ihrer AK30. Weitere Platzierungen in der Männerwertung:27. Florian Guth 19:03 min (9. AKM), 84. Philipp Ertle 21:25 min (2. AK35), 85. Milad Alshhathah 21:25 min (24. AKM), 183. Bernd Schirmacher 23:51 min (8. AK45), 235. Alexander Spies 25:35 min (12. AK35), 237. Dirk Sagasser 25:37 min (14. AK45), 329. Michael Hörmann 28:57 min (28. AK50), 352. Edwin Müller 29:52 min (2. AK70). In der Frauenwertung kam Julia Seidel auf Rang 53 (4. AK35) in 25:13 min knapp vor der 10-jährigen Jana Sagasser, die mit ihrer Zeit von 25:22 min 5. in ihrer AKU12 wurde und Katrin Ebe auf Rang 58 in 25:29 min als 5. in AK35. Es folgten auf Rang 66 Silke Wittek in 25:56 min (11. W45), 93. Sabine Blersch 27:12 min (9. W40), 101. Bärbel Schmeil 27:33 min (14. W45), 104. Melanie Buck 27:39 min (11. W40), 156. Susanne Späth-Häußler 30:20 min (19. W45).

Auch im anschließenden 10 km – Lauf gab es sehr gute Ergebnisse für Riedlinger Läufer. Bereits auf Rang 9 ging Richard Oswald über die Ziellinie in guter Zeit von 34:32 min, was für ihn oberste Podeststufe in seiner AK40 bedeutete. Stefan Spöcker folgte ihm als 27. In 38:30 min und Rang 4 in AK40. Weitere Platzierungen in der Männerwertung: 95. Klaus Dorner 42:39 min (13. AK40), 106. Matthias Reichelt 42:8 min (11. AK45), 121. Martin Schenk 44:15 min (14. AK45), 127. Andreas Bleile 44:25 min (15. AK45), 232. Stefan Kuginna 49:12 min (30. M40), 317. Wolfgang Jäggle54:46 min (4. AK65). In der Frauenwertung belegte Silke Müller Rang 56 in 52:10 min und wurde damit 7. in AK 40. Christine Schenk kam als 68. über die Ziellinie in 53:08 min und Rang 9 in AK30.

Alle Ergebnisse unter www.lauftreff-sigmaringen.de

 


11. Dezember 2019

Mit neuem Teilnehmer-Rekord nahmen 2813 Finisher am 44. Tübinger Nikolauslauf teil. Die anspruchsvolle Halbmarathonstrecke mit ihren insgesamt zu laufenden 319Höhenmetern zieht sich in zwei Schleifen durch den wunderschönen Naturpark Schönbuch. Der Lauf ist so heiß begehrt, dass sich interessierte Läufer jedes Jahr sputen müssen, um noch einen Startplatz zu bekommen. So nahmen auch dieses Jahr vier Läufer des TSV Riedlingen mit guten Ergebnissen teil. In dem 232- köpfigen Teilnehmerfeld der AK M40 belegte Stefan Spöcker einen sehr guten 7. Platz in 1:25:46 Std. Weit im vorderen Feld der AK M50 mit über 300 Läufern gingen Gerold Wahl auf Rang 21 in 1:35:17 Std. und Clemens Müller auf Rang 32 in 1:37:12 Std. durchs Ziel. Bei den Frauen belegte Katja Kust in 1:48:56 Std einen sehr guten 13. Platz in AK W35.

Blitzenreute war wieder erste Station und Auftakt in der Oberschwäbischen Crosslaufserie. Auch hier waren unter nicht ganz einfachen Streckenverhältnissen drei TSV-Läufer am Start. Im Hauptlauf über 7,5 km belegte Daniel Neher in seiner AK30 Rang 6 in 29:43,2 min. Sven Schenk wurde in AK35 ebenfalls 6. in 32:13,2 min. In der AK M40 belegte Stefan Kuginna den 12. Platz in einer für diese Streckenverhältnisse noch guten Zeit von 38:10,7 min.

Im schweizer Kanton Thurgau fand der 85. Frauenfelder Militärwettmarsch statt. In diesem Rahmen wurde dieses Jahr zum 20. Mal der Frauenfelder Marathon durchgeführt. Auf der abwechslungsreichen, landschaftlich sehr schönen Strecke mussten insgesamt 520 Höhenmeter bewältigt werden. Auch hier ar der TSV Riedlingen vertreten mit Martin Schenk, der die 42,195 km in 3:56:20 Stunden zurücklegte und damit 107.(von 191) im Gesamteinlauf und 36. (von 63) in der Altersklasse M40 wurde.

 


24. November 2019

Bei idealem Laufwetter wurde zum vierten Mal der Riedlinger Misselauf in den Mißmahl´schen Anlagen mit starker Riedlinger Beteiligung ausgetragen. Im Rahmen dieses Volkslaufes führte der Leichtathletikkreis Biberach wie in den vergangenen Jahren auch gleichzeitig die Kreiswaldlaufmeisterschaften durch. Die landschaftlich reizvolle Strecke nahmen die Läuferinnen und Läufer wieder begeistert an. Von den Kleinsten an unter 10 Jahren bis hin zu den Senioren waren Wettbewerbe mit verschiedenen Streckenlängen ausgeschrieben.

Gesamtsieger über die ca. 8 km lange Hauptlaufstrecke und damit auch Kreismeister wurde zum dritten Mal in Folge wieder Richard Oswald vom TSV Riedlingen, in 28:04,2 min. Ihm folgte auf Rang 2 sein Vereinskamerad Thorsten Banzhaf in 28:27,2 min. Den dritten Platz belegte Jonas Haiß von der TSG Zwiefalten in 28:50,8 vor den beiden Riedlingern Daniel Neher und Stefan Spöcker in einer Zeit immer noch gut unter 30 Minuten. Bei den Frauen siegte Karin Nowak, TSV Reute Runners in 34:50 min, gefolgt von Rose Zdebik, TSG Ehingen LA in 35:04,2 min. Dritte wurde Anna Riu Ribera, CA Cambrils in 35:07,2 min, gefolgt auf den Plätzen 4 und 5 von den beiden Riedlinger Läuferinnen Katja Kust und Sonja Müller.

Einen klaren Sieg auf der Mittelstrecke über 4000 m erlief sich ebenfalls zum dritten Mal in Folge Lukas Müller (U20) vom TSV Riedlingen in neuem Streckenrekord von 13:08,3 min. Gleichzeitig wurde er damit auch Kreismeister. Zweiter wurde sein Vereinskamerad Manuel Münst in 13:21,8 min und Dritter Luca Haid (U18) von der TSV Schwimmabteilung in 13:23,1 min. Alle drei blieben dabei noch unter dem seitherigen Streckenrekord. Bei den Frauen gewann Paulina Wolf (U20) von den TSV Reute Runners in 14:46,2 min. Zweite wurde Sarah Müller (U18) vom TSV Riedlingen in 19:26,4 min und dritte Angelina Wetzel (U18) von der LG Oberschwaben Altshausen in 19:52,2 min.

Die Ergebnisse des Misselaufes und der Kreiswaldlaufmeisterschaft im Einzelnen:

Mittelstrecke_Misse

Mittelstrecke_Kreiswaldlauf

Langstrecke_Misse

Langstrecke_Kreiswaldlauf

Kinder_Misse

Kinder_Kreiswaldlauf

Jugend_Misse

Jugend_Kreiswaldlauf


13. November 2019

Am 24.11.2019 findet der 4. Misselauf mit gleichzeitiger Austragung der Kreiswaldlaufmeisterschaft des Landkreises Biberach statt.

Die Ausschreibung findet ihr hier

Anmeldung:

Die Voranmeldung ist beendet. Nachmeldungen rechtzeitig vor Wettkampfbeginn noch möglich.

Teilnehmerlisten:

Teilnehmerlisten anzeigen

 


Impressum
Datenschutzerklärung
2017-2018 TSV Riedlingen 1848 e.V. - Abteilung Leichtathletik
Webdesign und Webhosting sind von Subreality.de aus Altheim.