Läufer

Seite 6/6

0 Kommentare

Öpfinger Osterlauf zieht Jung und Alt in seinen Bann – auch Riedlinger Läufer mit drei Podestplätzen vorne dabei

Zum 40. Mal fand nun  der weit über die Region hinaus bekannte und beliebte Öpfinger Osterlauf statt. Vom Bambinilauf bis zum Halbmarathon konnten die Laufbegeisterten jeglichen Alters und und jeglicher Neigung die richtige Streckenlänge für sich finden. Start und Ziel war wie immer im Stadion an der Donau. Es ist auch Tradition, dass wieder etliche Riedlinger bei verschiedenen Läufen teilnahmen.

Der erste Startschuss galt dem Juniorcup über 1,5 km. Aline Müller vom TSV Riedlingen belegte in der weiblichen Jugend mit einer Zeit von 6:31,1 min Rang 14 im Gesamteinlauf, womit sie 8. in der Klasse WJU14 wurde. Auf Rang 24 folgte ihre jüngere Schwester Sarah Müller mit 6:57,0 min. Damit wurde sie 7. in WJU12.

Einzige Riedlinger Teilnehmerin im stark besetzten Freizeitlauf über 5,25 km war Jana Müller, die in hervorragenden 22:47,2 min Zweite im Gesamteinlauf sowohl bei den Frauen als auch in der weiblichen Jugend wurde.

Im 10 km Straßenlauf, bei welchem die Läufer mit starken Windverhältnissen zu kämpfen hatten, nahmen einige  TSV- Läufer mit recht guten Ergebnissen teil. Richard Oswald wurde hier Neunter im Gesamteinlauf in 35:43,1 min und konnte damit als Dritter in AK40 das Siegerpodest besteigen. Ihm folgte dann Stefan Spöcker als 21. in 38:13,3 min und 8. in AK40. Folgende weitere Läufer des TSV Riedlingen waren: 50. Klaus Dorner 41:25,0 min (15. AK40), 59. Gerold Wahl 41:59,1 min (4. AK50), 65. Clemens Müller 42:23,5 min (10. AK45), 170. Bernd Scholz 50:17,2 min (11. M55).

Abschließender Höhepunkt war der Halbmarathon. Sehr erfreulich aus Riedlinger Sicht ist hier der 7. Rang für Christian Filk, der trotz der vorherrschenden starken Windverhältnisse in 1:19:39,1 Std. einen neuen persönlichen Rekord schaffte. Damit durfte auch er als Dritter in AK40 auf das Siegerpodest. Martin Schenk kam als 65. ins Ziel mit ebenfalls noch guten 1:38:24,8 Std. (15. AK45). Hans Petermann wurde 151. in 1:53:04,7 Std. und damit 7. in AK 65. Der für den VHS Donau Bussen, Lauftreff Riedlingen startende Günther Blersch belegte in 1:49:13,2 Std. Rang 137 (22. AK50).


0 Kommentare

Crossläufer auf der Bodenseeinsel Reichenau erfolgreich

3. Platz für den TSV Riedlingen bei den Baden-Württembergischen Crosslaufmeisterschaften

Auf der Insel Reichenau fanden die Baden-Württembergischen Crosslaufmeisterschaften statt. Dass die Insel nicht nur aus flachem Gelände besteht, bekamen die vier Riedlinger Crossläu-fer ordentlich in den Beinen zu spüren. Auf einem schwierigen, aber abwechslungsreichen 2,15 km langen Parcours hatten die Läufer des Hauptlaufes fünf Runden mit insgesamt 230 hm zu bewältigen. Die Abwechslung bestand aus matschigen Wegen hoch zu einem Wein-berg und einem Steilhang, der es in sich hatte sowie aus etlichen Stufen in Richtung Burg. Crossläufer finden in solchen Geländeverhältnissen ihren besonderen Reiz und so waren die angereisten TSV-Läufer mit Begeisterung und guten Ergebnissen dabei. Stefan Spöcker be-wältigte die 10,8 km lange Strecke in sehr guten 41:34,4 min und wurde damit Dritter in AK 40. Gleich an vierter Stelle in AK 40 folgte Christian Filk in 42:20,7 min und in der selben Altersklasse wurde Gerold Wahl in 48:11,8 min Siebter. Mit einem 3. Platz in AK 30-40 konnten die drei Riedlinger punktgleich hinter der LG farbtex Nordschwarzwald ein hervorragendes Mannschaftsergebnis mit nach Hause nehmen. In der Jugendklasse U18 ging Lukas Müller an den Start über zwei Runden, also 4,3 km. Mit einer super Zeit von 15:20,7 min belegte er Rang 9 in einem sehr starken Teilnehmerfeld.


0 Kommentare

Gelungene Hallensaison für Daniela Baumeister

Recht erfreuliche Ergebnisse hatte Daniela Bauermeister vom TSV Riedlingen beim Abschluss der leichtathletischen Hallensaison vorzuweisen. Dreimal konnte sie sich mit Spitzenathletinnen aus dem süddeutschen Raum in ihrer Spezialdisziplin über 800 m erfolgreich messen. Beim Saisoneinstieg im Sindelfinger Hallenmeeting gelang ihr nach einem gleichmäßigen Rennverlauf ein super Einstand gleich mit einem Podestplatz. Obwohl sie sich nicht sicher war, ob sie nach dem vorhandenen Trainingsdefizit unter 2:20 min laufen kann, war sie mit dem 3. Platz in 2:18,55 min selber üerrascht. Durch dieses Ergebnis beflügelt, ging sie eine Woche später am selben Ort bei den Baden-Württembergischen Meisterschaften sehr beherzt gleich vom Start weg ins Rennen und musste ihrem hohen Anfangstempo schließlich Tribut zollen. Mit einer Zeit von 2:19,91 min gelang ihr dennoch ein vierter Platz. Bei den süddeutschen Meisterschaften in Frankfurt eine Woche darauf, die beiden vorhergehenden Rennen noch in den Beinen, war sie mit optimalem Tempo angelaufen und konnte sich dann am Ziel an ihrer diesjährigen Hallenbestzeit von 2:17,37 min und einem 5. Rang erfreuen. Mit diesen Ergebnissen kann sie hoffnungsvoll in die kommende Freiluftsaison starten, wo die Kurven weiter und deshalb auch besser zu laufen sind.


0 Kommentare

Riedlinger Läufer beim Crosslauf in Bad Waldsee

Der dritte von insgesamt vier Wertungsläfen der oberschwäbischen Crosslaufserie mit Athleten auch weitüber die Grenzen Oberschwabens hinaus fand im Bereich der Golfanlage in Bad Waldsee statt. Dort geht die Strecke querfeldein und ist an sich sehr abwechslungsreich und anspruchsvoll. Die Wetterlage tat dann noch ein Übriges dazu: Trotz Sonnenschein herrschten -9° C. Teilweise tiefer Schnee infolge von Schneeverwehungen machten ein Vorwärtskommen an einigen Stellen sehr mühsam. Die Spitze unter anderem mit dem Trio Haboubi, Efrem und Völkl vom SSV Ulm war sehr schnell enteilt. Erfreulicherweise konnte der Riedlinger Thorsten Banzhaf dahinter noch ein einigermaßen gleichmäßiges Tempo durchziehen und war schließlich mit seinem 11. Rang im Gesamteinlauf dieses hochkarätigen Teilnehmerfeldes recht zufrieden. Für die im Hauptlauf über 8 km zu laufende Strecke benötigte er 33:37 min. Damit wurde er 3. in seiner Altersklasse. Auch die anderen drei Läufer des TSV Riedlingen konnten sich über ihre Leistungen unter diesen knochenharten Bedingungen nicht beklagen. Auf Rang 43 im Gesamteinlauf der Männer wurde Stefan Spöcker in 38:29 min 5. in AK40, 58. Klaus Dorner 40:57 min (9. M40), 69. Philipp Ertle 42:29 min (10. M35).

Der vierte und letzte Wertungslauf findet am 5. Februar in Vogt statt. Dort fällt dann die Ent-scheidung über die Gesamtserie, zu welcher die 3 besten Ergebnisse herangezogen werden. Laut Zwischenstand befindet sich Thorsten Banzhaf derzeit auf Rang 7.


0 Kommentare

Riedlinger Läufer erfolgreich bei Silvesterläufen

Mit vorderen Plätzen haben Riedlinger Leichtathleten bei verschiedenen Silvesterläufen hervorragend abgeschnitten. Beim Silvesterlauf durch den Schloßpark in Kißlegg konnten alle vier Riedlinger mit Podestplätzen nach Hause fahren. Thorsten Banzhaf war im Gesamteinlauf über die sieben Runden und insgesamt 7,1 km auf Rang 5 und einer Zeit von 24:57 min vorne mit dabei. In AK35 belegte er damit den 2. Platz. Auf Rang 16 folgte ihm Kim Bauermeister mit 27:07 min, in seiner AK45 auf Rang 3. Bereits drei Plätze dahinter auf Rang 19 konnte Christian Filk mit 27:22 min in AK40 wieder ein 2. Platz für sich buchen. Die Erfolgsserie setzte sich auch bei den Frauen mit Daniela Bauermeister fort, die mit 33:12 min Rang 2 in ihrer AK35 belegte.

Weitere Riedlinger Leichtathleten waren mit mehreren Podestplätzen nicht minder erfolgreich beim Sigmaringer Silvesterlauf. Auf der 10 km- Distanz war mit Richard Oswald wieder ein Riedlinger Läufer vorne mit dabei. In einer Zeit von 34:01,5 min wurde er 6. im Gesamteinlauf und damit 2. in seiner AK35. Stefan Spöcker kam in 37:13,4 min als 18. ins Ziel und konnte damit den obersten Podestplatz in seiner AK40 besteigen. Klaus Dorner wurde 58. in ebenfalls noch guten 40:58,2 min und damit 3. in AK40. Weitere Platzierungen: 77. Matthias Reichelt 42:33,7 min (12. M45), 84. Philipp Ertle 42:54,7 min (12. M35), 233. Bernd Scholz 49:49,1 min (24. M55), 255. Hermann Stöhr 51:46,3 min (28. M55). Auch im 10 km-Lauf der Frauen waren Riedlinger Läuferinnen auf vorderen Plätzen .Sonja Müller wurde 11. im Gesamteinlauf der Frauen in 44:36,7 min und damit 3. in W40. Silvia Hirsch belegte Rang 34 in 49:24,2 min und wurde 6. in W35.
Im 5 km- Lauf der Männer wurde Reinhold Kern 18. in 18:59,8 min und damit 4. in M45. Nils Laub, der noch in der Jugend U18 startet, belegte Rang 31 in 19:43,3 min. Damit wurde er 8. in seiner Altersklasse. Florian Guth kam auf Rang 50 in 20:24,6 min (10. in der Hauptklasse Männer), 86. Thomas Erler 21:59,6 min (6. M55), 121. Patrick Schmid 22:54,4 min (13. U14). 5 km Frauen: 183. Sonja Erler 33:38,9 min (6. M55).

In Dornstetten bei Freudenstadt konnte Daniela Bauermeister den obersten Podestplatz in ihrer Altersklasse genießen, als sie beim dortigen 6,6 km- Hauptlauf in hervorragenden 26:00 min 6. im Gesamteinlauf der Frauen wurde. Diese Zeit entspricht einem Tempo von 3:56 min/km.


0 Kommentare

Nikolauslauf Tübingen am 4. Dezember 2016


Impressum
Datenschutzerklärung
2017-2018 TSV Riedlingen 1848 e.V. - Abteilung Leichtathletik
Webdesign und Webhosting sind von Subreality.de aus Altheim.