Läufer

Seite 6/7

0 Kommentare

Spöcker und Filk mischen vorne mit

Stefan Spöcker und Chris Filk vom TSV Riedlingen machten sich auf den Weg zur Ostalb in die Nähe von Aalen, um sich mit den Läufern dort zu messen und um die eigene Form zu testen. Denn die nächsten Aufgaben wie Stubai-Ultra oder der Immenstädter Alpsee-Lauf, die alle ca. 30km und beträchtliche Höhenmeter haben, stehen kurz bevor.

Um 16.00 war Startschuss für die 23 km lange Strecke mit knapp 500 Höhenmetern. Rund um Essingen waren dabei 3 Gipfel zu erlaufen, was bei 30 Grad Hitze schon einiges von den Wettkämpfern abverlangte.

Gut vorbereitet durch das kurz zuvor absolvierte Trainingslager der Leichtathleten waren die Zwei guten Mutes. Nach dem Start ging an der Spitze gleich die Post ab und so machten sich gleich 3 Läufer davon. Die beiden TSV-Läufer hielten sich anfangs noch etwas zurück und nahmen die Verfolgung erst später auf, aber zum richtigen Zeitpunkt. Dann aber kämpften sie sich aus dem vorderen Mittelfeld Platz für Platz nach vorne. Die Strecke verlief meist auf Wald- und Forststrassen und war mit Single-Trail-Passagen und steilen Up- und Downhills gespickt, die den Läufern alles abverlangte.

Nach guter Renneinteilung kam Chris Filk mit 1:34,20 als Gesamtdritter ins Ziel, dicht gefolgt von Stefan Spöcker als Fünfter, für den ein Rennen dieser Art Premiere war. Mit diesem Ergebnis konnten sich die beiden die Plätze 1 und 2 ihrer Altersklassen-Wertung sichern.


0 Kommentare

Leichtathleten auf ungewohntem Terrain

Zwei Läufer der Abteilung Leichtathletik wagten sich zur Abwechslung mal wieder auf ungewohntes Terrain, als sie beim Einstein- Triathlon in der Fun- Klasse an den Start gingen.

Im Rahmen dieses Rennens fanden gleichzeitig auch die deutschen Hochschulmeisterschaften statt.  950 m Schwimmen Donau abwärts, 20 km Radstrecke und 5 km Laufen waren für die beiden TSV´ler Klaus Dorner und Philipp Ertle zu bewältigen. Mit dem Sprung ins 17 Grad warme Wasser war das Rennen eröffnet und es fühlte sich für die beiden fast an als wäre gar keine Strömung vorhanden, was gleich zu Beginn schon einige Körner abverlangte. Der Wechsel auf´s Rad funktionierte problemlos und der Fahrtwind ließ diesen Teil des Rennens relativ gut verkraften. Hier konnte Ertle seinen Rückstand auf Dorner wieder etwas gut machen. Nicht einfach war dann der abschließende 5 km- Lauf, da bei einer Hitze von 32 Grad jeder seinen Tribut zu zollen hatte. Nach Kenntnisnahme des Gesamtergebnisses waren dann doch beide positiv überrascht, denn von den 372 Finishern kam Klaus Dorner als 77. und Philipp Ertle als 94. in diesem hochklassigen Teilnehmerfeld ins Ziel. Das bedeutet altersklassenmäßig Rang 3 für Dorner und Rang 5 für Ertle. Die Vorbereitung auf einen solchen Wettkampf wird nicht zuletzt auch durch abteilungsübergreifende Arbeit im Verein möglich.


0 Kommentare

TSV Riedlingen mit 13 Podestplätzen beim 7. Lauterlauf

Großes Interesse beim Läufernachwuchs mit tollen Erfolgen

Unter Mithilfe der TSG Ehingen und dem TSV Hayingen wurde vom SC Lauterach wieder ein läuferisches Großereignis auf die Beine gestellt. Der Lauterlauf hat sich seither bestens bewährt und so ging es nun auch zum siebten Mal wieder mit Start in Lauterach durch die reizvolle und romantische Gegend zwischen Lauter- und Wolfstal. Auch das Wetter hat mit blauem Himmel und angenehmen Temperaturen sowohl für Läufer als auch für Zuschauer ideal mitgespielt. Zahlreiche Läuferinnen und Läufer jeglichen Alters aus nah und fern ließen es sich nicht nehmen, auf dem teilweise nicht ganz einfachen Streckenverlauf mit über 100 m Höhenunterschied sportliche Höchstleistungen zu vollbringen.

Mit einer großen Anzahl von 30 Läuferinnen und Läufern war auch der TSV Riedlingen sowohl aus den Reihen der Leichtathleten als auch der Schwimmer wieder am Start.

Der TSV ging im Hauptlauf über 12,6 km mit einem starken Trio im Rennen, welches durch die TSG Ehingen nur knapp auf den 2. Platz verwiesen werden konnte. Erster Riedlinger war Thorsten Banzhaf auf Rang 4 in 46:20 min (2. M35), gefolgt von Christian Filk als Fünfter in 46:42 min (1. M40) und Stefan Spöcker als Sechster in 49:54 min (2. M40). Eine weitere Riedlinger Mannschaft belegte Rang 6 unter den insgesamt 22 Männermannschaften mit Clemens Müller 18. in 54:52 min (3. M45),  Martin Schenk 41. in 57:53 min (7. M45) und Wolfgang Maile 51. in 59:23 min (8. M45). Platz 142 belegte Erich Homann in 1:13:48 Std. als 4. in M65.

Im Jedermannslauf über 6 km beteiligten sich zwei Läuferinnen des TSV Riedlingen. Im Gesamtfeld der Frauen belegte Christine Schenk Rang 16 in einer Zeit von 33:24 min. Charlene Gobs, mit ihren 9 Jahren eine sehr talentierte Nachwuchsläuferin wurde 25. in 34:29 min, obwohl sie kurze Zeit davor im Schülerlauf teilnahm und dort  Zweite in ihrer Altersklasse wurde.

In den Schüler- und Jugendläufen über 1,2 km wurde einmal wieder deutlich, welch großes Interesse besteht, aber auch welch Nachwuchspotential der TSV Riedlingen im Bereich dieser Sportart besitzt. So gab es bei den Schüler- und Jugendläufen 8 Podestplätze und etliche weitere gute Platzierungen. Jana Müller und Luca Haid siegten jeweils in ihren Altersklassen U16.

Die Ergebnisse: MKU10: 3. Luca Wild 5:32 min, 11. Aaron Hindahl 6:09 min, 25. Samuel Dann 6:35, 31. Lorenz Eberl 6:51 min. MKU12: 19. Paul Eberl 5:49 min, 21. Elias Kauz 5:53 min. MJU14: 2. Leon Kauz 4:48 min, 10. Fabrice Gobs 5:26 min, 12. Robin Maile 5:28 min, 14. Adrian Steinhart 5:31 min. MJU16: 1. Luca Haid 4:31 min. MJU18: 3. Tobias Kapp 4:43 min. WKU10: 2. Charlene Gobs 5:47 min. WKU12: 6. Sarah Müller 5:47 min, 20. Kyra Hindahl 7:00 min. WJU14: 2. Lara Steinhart 5:05 min, 4. Xenia Hindahl 5:19 min, 5. Aline Müller 5:21 min, 11. Pauline Stöhr 6:04 min. WJU16: 1. Jana Müller 4:43 min, 3. Alessia Maile 4:48 min, 7. Katharina Stöhr 5:36 min.

Bad Waldseer Lauffieber

Ein anderer läuferischer Höhepunkt fand einen Tag zuvor in Bad Waldsee statt. Beim Bad Waldseer Lauffieber ging Matthias Reichelt an den Start des Halbmarathons mit insgesamt 544 Teilnehmern. In einer guten Zeit von 1:38 Std. kam er als 116. des Gesamteinlaufes bzw. als 27. in der starken Altersklasse M45 ins Ziel.

 


0 Kommentare

Daniela Bauermeister läuft auf Rang 3 beim Soundtrack in Tübingen

Im Tübinger Stadion fand mit dem Soundtrack 2017 des LAV Stadtwerke Tübingen ein internationales Leichtathletik Event statt mit einigen der besten Athleten aus dem In- und Ausland. Mit dabei war mit Daniela Bauermeister auch eine Läuferin vom TSV Riedlingen. Auf ihrer Spezialstrecke über 800 m stand sie am Start des B-Laufes, in welchem auch eine Tempomacherin bis zur 600 m- Marke mitlief, was der Riedlingerin zugute kam. Von da ab musste sie alleine vorne weg laufen. Auf der Zielgeraden ging ihr dann doch noch die Kraft aus, als sie von zwei jüngeren Läuferinnen überholt wurde. Mit Rang 3 und einer Zeit von 2:17,77 min war sie letztendlich dann doch recht zufrieden.


0 Kommentare

Läufer des TSV Riedlingen vielerorts erfolgreich

Zu später Abendstunde standen in Winterlingen auch einige Läufer des TSV Riedlingen am Start zum 6. Winterlinger Lauf in die Nacht. Das zunächst mit Matthias Reichelt, Clemens Müller und Hans Petermann angereiste dreiköpfige TSV- Team wurde vor Ort spontan noch durch Werner Stoermer und Walter Kinzinger verstärkt. Auf der amtlich vermessenen 10 km- Strecke musste eine 2 km lange Runde mit einer leichten Steigung fünfmal bewältigt werden. Erschwerend kamen zwischenzeitlich auftetende starke Winde hinzu. Sehr erfreulich aus Riedlinger Sicht war, dass das Riedlinger Team drei Podestplätze für sich verbuchen konnte.

Hier die Ergebnisse:

21. Clemens Müller 40:28 Min, (3. AK45)
24. Werner Stoermer 41:02 Min, (2. AK55)
25. Walter Kinzinger 41:36, (5. AK45)
29. Matthias Reichelt 41:53, (7. AK45)
57. Hans Petermann 48:39, (2. AK65).

Beim IBL- Leichtathletikländerkampf in Lindau  waren Oberschwaben, Allgäu, Vorarlberg, Thurgau und Ostschweiz gegeneinander angetreten. Mit in der Auswahl Oberschwabens stand auch Daniela Bauermeister vom TSV Riedlingen. Im 1500- Lauf der Frauen konnte sie vorne mitmischen und wurde nach einem schnellen Rennen Vierte in einer Zeit von 4:48,04 min. In der Gesamtwertung belegte Oberschwaben den dritten Rang.

Bei den Kreismeisterschaften in Biberach holte sich Jakob Kränzle den U18-Titel über 100 m. Nach einem schwachen Start kam er dann doch noch so in Fahrt, dass er sich in 12,44 sec. den Sieg holte.


0 Kommentare

Gute Ergebnisse für TSV-Läufer auch beim Überlinger Halbmarathon

In Überlingen fand am 1. Mai der Halbmarathon mit Ausblicken auf den See statt, allerdings bei sehr kühlem und regnerischen Wetter, was zwar vielleicht die Ergebnisse, jedoch aber die Begeisterung der angetretenen drei Riedlinger am Laufen keinesfalls dämpfte. So wurde Stefan Spöcker mit einer Zeit von 1:22:25 Std. Zwölfter im Gesamteinlauf, in seiner AK 40 konnte er den obersten Podestplatz einnehmen. Martin Schenk, im Gesamteinlauf in 1:38:35 als 63. im Ziel, belegte in seiner AK45 Rang 14. Hans Petermann, der in der Gesamtwertung mit einer Zeit von 1:51:29 Std. 127. und in seiner Altersklasse Vierter wurde, konnte an seine eine Woche zuvor in Augsburg im Rahmen der bayrischen Meisterschaften  gelaufene Zeit von 1:50:26 Std. nicht ganz herankommen.

Mit am Start des Halbmarathons war auch die 40-fache deutsche Meisterin und 3-fache Olympia-Teilnehmerin Sabrina Mockenhaupt, die in der neuen Streckenrekordzeit von 1:18:38 Std. das Rennen bei den Frauen gewann.


0 Kommentare

TSV-Athleten beim Swim & Run in Mengen erfolgreich

Ein dreiköpfiges Team des TSV Riedlingen war beim Swim & Run in Mengen mit zwei Siegen erfolgreich am Start. Aline Müller siegte im Schnupper-Wettkampf bei den Schülerinnen A über 50 m Schwimmen und 500 m Laufen in einer Gesamtzeit von sehr guten 3:58 min. Auf den selben Distanzen belegte Samuel Spöcker bei den Schülern C in einer Zeit von 4:17 min Rang 8.

Beim Jedermann Swim & Run waren 400 m Schwimmen und 4,4 km Laufen zu angesagt. Hier wurde Philipp Ertle in einer Gesamtzeit von 28:21 min 15. in der Gesamtwertung und Sieger in seiner AK35.

Jana Müller, die auch bei Lauftrainingseinheiten des TSV Riedlingen mit trainiert, war für den TV Mengen am Start, da sie bei dem vom Baden Württembergischen Triathlon Verband ausgerichteten LBS-Nachwuchscup teilnahm, der zugleich als Baden Württembergische Meisterschaft ausgetragen wurde. Bei ihrem Wettkampf, der über 400 m Schwimmen und 2,2 km Laufen ging, errang sie in einer Zeit von 14:56 min einen sehr guten 4. Platz in der weiblichen Jugend B. Damit verpasste sie lediglich um 2 Sekunden einen Podestplatz.


0 Kommentare

Öpfinger Osterlauf zieht Jung und Alt in seinen Bann – auch Riedlinger Läufer mit drei Podestplätzen vorne dabei

Zum 40. Mal fand nun  der weit über die Region hinaus bekannte und beliebte Öpfinger Osterlauf statt. Vom Bambinilauf bis zum Halbmarathon konnten die Laufbegeisterten jeglichen Alters und und jeglicher Neigung die richtige Streckenlänge für sich finden. Start und Ziel war wie immer im Stadion an der Donau. Es ist auch Tradition, dass wieder etliche Riedlinger bei verschiedenen Läufen teilnahmen.

Der erste Startschuss galt dem Juniorcup über 1,5 km. Aline Müller vom TSV Riedlingen belegte in der weiblichen Jugend mit einer Zeit von 6:31,1 min Rang 14 im Gesamteinlauf, womit sie 8. in der Klasse WJU14 wurde. Auf Rang 24 folgte ihre jüngere Schwester Sarah Müller mit 6:57,0 min. Damit wurde sie 7. in WJU12.

Einzige Riedlinger Teilnehmerin im stark besetzten Freizeitlauf über 5,25 km war Jana Müller, die in hervorragenden 22:47,2 min Zweite im Gesamteinlauf sowohl bei den Frauen als auch in der weiblichen Jugend wurde.

Im 10 km Straßenlauf, bei welchem die Läufer mit starken Windverhältnissen zu kämpfen hatten, nahmen einige  TSV- Läufer mit recht guten Ergebnissen teil. Richard Oswald wurde hier Neunter im Gesamteinlauf in 35:43,1 min und konnte damit als Dritter in AK40 das Siegerpodest besteigen. Ihm folgte dann Stefan Spöcker als 21. in 38:13,3 min und 8. in AK40. Folgende weitere Läufer des TSV Riedlingen waren: 50. Klaus Dorner 41:25,0 min (15. AK40), 59. Gerold Wahl 41:59,1 min (4. AK50), 65. Clemens Müller 42:23,5 min (10. AK45), 170. Bernd Scholz 50:17,2 min (11. M55).

Abschließender Höhepunkt war der Halbmarathon. Sehr erfreulich aus Riedlinger Sicht ist hier der 7. Rang für Christian Filk, der trotz der vorherrschenden starken Windverhältnisse in 1:19:39,1 Std. einen neuen persönlichen Rekord schaffte. Damit durfte auch er als Dritter in AK40 auf das Siegerpodest. Martin Schenk kam als 65. ins Ziel mit ebenfalls noch guten 1:38:24,8 Std. (15. AK45). Hans Petermann wurde 151. in 1:53:04,7 Std. und damit 7. in AK 65. Der für den VHS Donau Bussen, Lauftreff Riedlingen startende Günther Blersch belegte in 1:49:13,2 Std. Rang 137 (22. AK50).


0 Kommentare

Crossläufer auf der Bodenseeinsel Reichenau erfolgreich

3. Platz für den TSV Riedlingen bei den Baden-Württembergischen Crosslaufmeisterschaften

Auf der Insel Reichenau fanden die Baden-Württembergischen Crosslaufmeisterschaften statt. Dass die Insel nicht nur aus flachem Gelände besteht, bekamen die vier Riedlinger Crossläu-fer ordentlich in den Beinen zu spüren. Auf einem schwierigen, aber abwechslungsreichen 2,15 km langen Parcours hatten die Läufer des Hauptlaufes fünf Runden mit insgesamt 230 hm zu bewältigen. Die Abwechslung bestand aus matschigen Wegen hoch zu einem Wein-berg und einem Steilhang, der es in sich hatte sowie aus etlichen Stufen in Richtung Burg. Crossläufer finden in solchen Geländeverhältnissen ihren besonderen Reiz und so waren die angereisten TSV-Läufer mit Begeisterung und guten Ergebnissen dabei. Stefan Spöcker be-wältigte die 10,8 km lange Strecke in sehr guten 41:34,4 min und wurde damit Dritter in AK 40. Gleich an vierter Stelle in AK 40 folgte Christian Filk in 42:20,7 min und in der selben Altersklasse wurde Gerold Wahl in 48:11,8 min Siebter. Mit einem 3. Platz in AK 30-40 konnten die drei Riedlinger punktgleich hinter der LG farbtex Nordschwarzwald ein hervorragendes Mannschaftsergebnis mit nach Hause nehmen. In der Jugendklasse U18 ging Lukas Müller an den Start über zwei Runden, also 4,3 km. Mit einer super Zeit von 15:20,7 min belegte er Rang 9 in einem sehr starken Teilnehmerfeld.


0 Kommentare

Gelungene Hallensaison für Daniela Baumeister

Recht erfreuliche Ergebnisse hatte Daniela Bauermeister vom TSV Riedlingen beim Abschluss der leichtathletischen Hallensaison vorzuweisen. Dreimal konnte sie sich mit Spitzenathletinnen aus dem süddeutschen Raum in ihrer Spezialdisziplin über 800 m erfolgreich messen. Beim Saisoneinstieg im Sindelfinger Hallenmeeting gelang ihr nach einem gleichmäßigen Rennverlauf ein super Einstand gleich mit einem Podestplatz. Obwohl sie sich nicht sicher war, ob sie nach dem vorhandenen Trainingsdefizit unter 2:20 min laufen kann, war sie mit dem 3. Platz in 2:18,55 min selber üerrascht. Durch dieses Ergebnis beflügelt, ging sie eine Woche später am selben Ort bei den Baden-Württembergischen Meisterschaften sehr beherzt gleich vom Start weg ins Rennen und musste ihrem hohen Anfangstempo schließlich Tribut zollen. Mit einer Zeit von 2:19,91 min gelang ihr dennoch ein vierter Platz. Bei den süddeutschen Meisterschaften in Frankfurt eine Woche darauf, die beiden vorhergehenden Rennen noch in den Beinen, war sie mit optimalem Tempo angelaufen und konnte sich dann am Ziel an ihrer diesjährigen Hallenbestzeit von 2:17,37 min und einem 5. Rang erfreuen. Mit diesen Ergebnissen kann sie hoffnungsvoll in die kommende Freiluftsaison starten, wo die Kurven weiter und deshalb auch besser zu laufen sind.


Impressum
Datenschutzerklärung
2017-2018 TSV Riedlingen 1848 e.V. - Abteilung Leichtathletik
Webdesign und Webhosting sind von Subreality.de aus Altheim.